Route 1: Von Niederalteich nach Regensburg

Bei unserer ersten Pilgeretappe von Niederalteich nach Regensburg machen wir uns auf die ersten Spuren des Hl. Godehard. Er wurde um 960 in Reichersdorf (Kreis Deggendorf) bei Niederalteich geboren und trat früh in den Benediktinerorden der Abtei Niederalteich ein. 985 wurde er zum Diakon geweiht und schon 997 zum Abt vom Kloster Niederalteich gewählt.

Gesamtwanderstrecke: ca. 124 km auf den Wanderwegen "Via Regia" und "Donaupanoramaweg"

Streckenprofil: überwiegend flache Tagesetappen

Etappen

Tag 1 - 10.09.2022: Anreise

Individuelle Anreise nach Niederalteich

Der Auftakt unserer Pilgerreise findet in der Benediktinerabtei Niederalteich statt. Um 16 Uhr feiern wir dort einen Eröffnungsgottesdienst in der prächtigen Barockbasilika mit Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ (Hildesheim), Bischof Dr. Stefan Oster SDB (Passau) und Abt Dr. Marianus Bieber (Niederalteich). 

Tag 2 - 11.09.2022 : Niederalteich – Metten

Die Pilgeretappe beginnt an der Benediktinerabtei Niederalteich. Zunächst wandern wir am Donauufer entlang nach Seebach. Dort führt uns ein kleiner Schlenker zur Wallfahrtskirche Halbmeile. Über Wiesen und kleine Wälder erreichen wir die gotische Geiersbergkirche und haben von dort einen schönen Ausblick auf das Donautal und die Hochschulstadt Deggendorf. Der Weg führt uns über den Stadtplatz, mit seinem imposanten Rathaus, zurück an die Donau und über das Gelände, das im Zuge der Landesgartenschau mit Deichgärten, Uferpromenade, neuer Brücke und Spielplätzen entstanden ist.

Unser Tagesziel ist heute das Benediktinerkloster Metten. Die mächtige Klosterkirche und der Prälatgarten laden uns zum besinnlichen Ausklang ein. 

Tag 3 - 12.09.2022: Metten – Schwarzach

Heute pilgern wir entlang der „Via Nova“ dem Europäischen Pilgerweg weiter. Zunächst erwartet uns der Ort Neuhausen mit seiner spätgotischen Pfarrkirche St. Vitus.

Über die bewaldeten Vorhügel des Bayerischen Waldes geht es weiter über Buchberg nach Penzenried. In Weißenberg lädt uns die reizvolle Wallfahrtskirche Weißenberg zu einer Rast ein, bevor wir am späten Nachmittag den Ort Schwarzach mit seinem historischen Marktplatz und der Pfarrkirche St. Martin erreichen.

Tag 4 - 13.09.2022: Schwarzach - Bogen

Von Schwarzach setzen wir unsere Wanderung entlang der “Via Nova” fort. Wir wandern vorbei an Weilern, Hügeln und Wäldern bis zum Klosterdorf Windberg mit seiner 900 jährigen Geschichte. In der Prämonstratenserabtei erwartet uns die Romanische Basilika, Pfarr- und Klosterkirche Mariä Himmelfahrt mit ihrer reizvollen Rokoko-Ausstattung.

Von weiten grüßt schon unser nächstes Ziel, die Ortschaft Degernbach mit der schönen Pfarrkirche St. Andreas. Weiter geht’s nach Waltersdorf, wo wir wenig später den Fuß des Bogenberg erreichen. Nun folgt ein kurzer, aber steiler Anstieg zum Bogenberg, dem heiligen Berg Niederbayerns. Wir besuchen die Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt, die als ältester Marienwallfahrtsort zu den herausragendsten Sehenswürdigkeiten Ostbayerns zählt. Von hier aus haben wir eine traumhafte Aussicht über den Gäuboden und den Bayerischen Wald.

Tag 5 - 14.09.2022: Bogen – Kirchroth an der Donau

Von Bogen geht es über Oberalteich mit der ehemaligen Klosterkirche St. Peter und Paul und über Reibersdorf nach Straubing. Das Zentrum des Gäubodens beeindruckt uns mit seinem weitläufigen mittelalterlichen Stadtplatz, den imposanten Bürgerhäusern und seinen vielen prächtigen Kirchen aus Romanik, Gotik und Barock.

Von Straubing aus verläuft der Donaupanoramaweg auf der Deichkrone entlang, mit wunderbaren Ausblicken auf die Donau und zu den nahen Bergen des Bayerischen Waldes, über die Öberauer Donauschleife bis nach Kirchroth.

Tag 6 - 15.09.2022: Kirchroth – Bach

Von Kirchroth setzen wir unsere Pilgerwanderung mit weitem Blick über die Donau-Altwasserauen fort und erreichen Niederachdorf mit der Wallfahrtskirche Hl. Blut. In Wörth an der Donau sehen wir die Pfarrkirche St. Petrus und das Schloss Wörth.

Weiter verläuft unser Weg bequem und fast ausschließlich auf der ehemaligen Bahntrasse des Walhallabockerls. Das Walhalla-Bockerl verkehrte von 1889 bis 1968 auf Schmalspur-Schienen von Regensburg nach Wörth an der Donau und verdankte ihren Namen der an der Strecke liegenden Walhalla bei Donaustauf.

Wir kommen an Kruckenberg, dem kleinsten Weinanbaugebiet Deutschlands, vorbei und erreichen am Abend Bach an der Donau.

Tag 7 - 16.09.2022: Bach a.d. Donau – Regensburg

Entlang des Baierweinweges und von einzelnen Weinhängen umsäumt, führt uns unsere Wanderung heute nach Donaustauf. Hier erwartet uns eines der bedeutendsten Bauwerke des Klassizismus und einer der kulturellen Höhepunkte der Region, die Walhalla von König Ludwig I.

Vorbei an der Burgruine Donaustauf und über die Tegernheimer Schlucht wandern wir unserem Ziel, der Weltkulturerbe Stadt Regensburg, entgegen.

Tag 8 - 17.09.2022: Regensburg

Heute erkunden wir gemeinsam die historische Altstadt von Regensburg mit dem gotischen Dom und der über 850 Jahre alte Steinernen Brücke. Wir bewundern die riesigen Steinquader des antiken Römertores Porta Praetoria und sehen das Alte Rathaus. Am Nachmittag bleibt noch genügend Zeit für eigene Erkundungen in Regensburg.

Tag 9 - 18.09.2022: Fahrt nach Hildesheim / Pilgerfest

Wir verlassen Regensburg und treten unsere Rückreise nach Hildesheim an. Am Nachmittag nehmen wir am Pilgerfest sowie am Abschlussgottesdienst im Hildesheimer Dom teil.

Individuelle Heimreise.