Route 5: Coburg nach Erfurt

Die Etappe von Coburg nach Erfurt führt größtenteils durch das thüringisch-fränkische Schiefergebirge. Ein besonderes Highlight auf dieser Etappe ist die Ruine der ehemaligen Klosterkirche Paulinzella.

Gesamtwanderstrecke: ca. 130 km auf dem Jakobsweg-Abschnitt "Jakobswege in Oberfranken" 

Streckenprofil: lange, schwere Strecke durch die Mittelgebirgslandschaft

Etappen

Tag 1 - 10.09.2022: Anreise

Individuelle Anreise nach Coburg.

Treffpunkt am Nachmittag und Möglichkeit zur Online-Teilnahme um 16 Uhr am Eröffnungsgottesdienst mit Bischof Dr. Heiner Wilmer SCJ (Hildesheim), Bischof Dr. Stefan Oster SDB (Passau) und Abt Dr. Marianus Bieber (Niederalteich), der live aus Niederalteich übertragen wird.

Tag 2 - 11.09.2022 : Coburg - Schalkau

Vorbei an der Veste Coburg verlassen wir die Stadt. Auf unserer weiteren Wanderung sehen wir das Schloss Rosenau, das auf einem Hügel über dem Flüsschen Itz gelegen ist. Der Weg führt uns durch ein Waldstück und weiter nach Thüringen. Immer wieder treffen wir auf das Flüsschen Itz und kommen nach Schalkau.

Tag 3 - 12.09.2022: Schalkau - Siegmundsburg

Auf unserer heutigen Etappe führt uns der Weg stetig bergauf. Vorbei an Truckenthal und Neundorf kommen wir zum Bleßberg mit seiner Sendeanlage. Von hier bietet sich ein wunderbarer Blick auf die Umgebung.

Anschließend geht es wieder leicht bergab bis Siegmundsburg.

Tag 4 - 13.09.2022: Siegmundsburg - Cursdorf/Oberweißbach

Unser heutiger Weg führt uns größtenteils durch ein Waldgebiet des Thüringer Schiefergebirges. Kurz nach unserem Aufbruch von Siegmundsburg kommen wir am Dreistromstein vorbei, ein dreiseitiger Obelisk, der den Wasserscheidepunkt von Weser, Elbe und Rhein markiert.

Gegen Mittag kommen wir nach Neuhaus am Rennweg. Wir setzen unsere Wanderung fort und erreichen Cursdorf bzw. Oberweißbach.

Tag 5 - 14.09.2022: Cursdorf/Oberweißbach – Königsee

Ab Oberweißbach ist unsere Gruppe wieder zusammen und wir setzen den Weg gemeinsam fort. Es geht vorbei an Lichtenhain und durch ein größeres Waldstück. Bis wir nach Sitzendorf kommen, werden wir immer wieder auf das Flüsschen Schwarza treffen. Ab hier folgen wir dann den Verlauf des Blambach. Vorbei an Lichta erreichen wir Königsee.

Tag 6 - 15.09.2022: Königsee – Niederwillingen

Wir verlassen das Städtchen Königsee und beginnen mit unserer Wanderung. Nach ca. 1,5 Std. erreichen wir im Rottenbachtal die Ruine des Klosters Paulinzella, ein ehemaliges Benediktinerkloster, das zu den bedeutendsten romanischen Bauwerken in Deutschland zählt.

Ab Dörnfeld lassen wir die großen Waldgebiete hinter uns und wandern nun entlang der Felder weiter. Vorbei an Cottendorf und Griesheim erreichen wir Niederwillingen.

Tag 7 - 16.09.2022: Niederwillingen - Arnstadt

Auch die heutige Wanderung ist von zahlreichen Feldern und Wiesen gesäumt. Vorbei an Görbitzhausen und Dornheim erreichen wir Arnstadt, wo Johann Sebastian Bach seine erste Anstellung als Organist erhielt.

Tag 8 - 17.09.2022: Arnstadt - Erfurt

Zum Abschluss steht uns heute noch einmal eine längere Etappe bevor, dafür führt uns der Weg heute größtenteils bergab.

Vorbei an Eischleben und Bischleben erreichen wir ab Hochheim die Ausläufer der thüringischen Landeshauptstadt. Wir spazieren am Erfurter Dom vorbei.

Tag 9 - 18.09.2022: Fahrt nach Hildesheim / Pilgerfest

Morgens steht in Erfurt noch etwas Zeit zur freien Verfügung. Dann fahren wir mit dem Zug nach Hildesheim, wo wir am Nachmittag am Pilgerfest sowie am Abschlussgottesdienst im Hildesheimer Dom teilnehmen.

Abends individuelle Heimreise.