Ausgrenzung durch Bildung bekämpfen

Godehard-Netzwerk der Caritas: Ein Austauschprogramm zur Bekämpfung von Armut durch Bildung

Die Bekämpfung von Armut und gesellschaftlicher Ausgrenzung stehen im Fokus von Einrichtungen und Diensten der Caritas. Dies ist eine Kernaufgabe der „Strategie Caritas 2025“. Hierzu gehört auch Suche nach innovativen Ideen und nach Erfahrungen europäischer Partner.

Das europäische Austauschprogramm der Caritas-Partnerverbände dient der Vernetzung, um Best-Practices auszutauschen. Kooperationspartner des Netzwerkes sind neben dem Caritasdiözesanverband Hildesheim die europäischen Caritas-Partnerverbände aus Polen (Krakau), der Tschechischen Republik (Prag) und Österreich (Linz).

Das internationale Projekt startete mit dem Beginn des Godehardjahres im Mai 2022 und endet im Januar 2024. Zum Abschluss ist eine gemeinsame „Godehard-Erklärung“ geplant. Diese soll Anregungen in Bezug auf die brennenden Fragen der Gegenwart wie Armut, Bildungsgerechtigkeit und Inklusion formulieren, und zwar im Kontext der europäischen Solidarität.

Meilensteine

  • Bericht 1. Runder Tisch in Hildesheim, 14.-17. September 2022
  • Runder Tisch in Linz (08. – 11. Februar 2023)
  • Runder Tisch in Prag (24. – 27. Mai 2023)
  • Runder Tisch in Krakau (20. – 23. September 2023)
  • Abschlusstreffen in Hildesheim (24. – 27. Januar 2024)

Godehard und die Initiative für Menschen in Not

Godehard hat sich als Bischof von Hildesheim stark gemacht für die notleidenden Menschen in seinem Bistum. Er unterstützte Arme, lud sie auch zu sich ins Haus ein, um sie zu stärken.